Kühe am Ende ihrer Nutzung

Care4Dairy hat Best-Practice-Leitfäden für vier wichtige Lebensabschnitte in der Milchproduktion entwickelt: Milchkälber, Färsen, laktierende Kühe und Kühe am Ende ihrer Nutzung. Jeder Praxisleitfaden ist eine Zusammenstellung von Merkblättern, die die neuesten wissenschaftlichen und technischen Erkenntnisse zur Unterstützung des Tierschutzes zusammenfassen. Sie verfolgen einen benutzerfreundlichen, lösungsorientierten Ansatz und wurden in Zusammenarbeit mit dem Milchsektor entwickelt.

Figure 2

Bildunterschrift:

Jedes Merkblatt beschreibt gute und bewährte Praktiken und ist nach den vier Hauptsäulen des Tierschutzes gegliedert: Fütterung, Haltung, Gesundheit und Verhalten. Einige Themen können für mehr als ein Lebensstadium relevant sein; dies wird am Anfang jedes Merkblatts angegeben.

Die Lebensabschnitte werden wie folgt charakterisiert:

  • Kälber sind definiert als Rinder von der Geburt bis zum Alter von 6 Monaten
  • Färsen sind in der Regel 7 bis 24 Monate alt
  • erwachsene Kühe sind 2 Jahre und älter
  • Kühe am Ende ihrer Nutzung – die Tiere können jedes Alter zwischen 2 Jahre und dem Ende ihres produktiven Lebens haben, bedingt durch natürliches Verenden, Krankheit oder Verletzung.

Informationen über die Pflege von Bullen wurden in den entsprechenden Text aufgenommen, obwohl diese Lebensphase nicht in den direkten Anwendungsbereich von Care4Dairy fiel.

Zusätzlich zu den Leitfäden haben mehrere EU-Mitgliedstaaten Beispiele für „Erfolgsgeschichten“ geteilt, in denen Best-Practice-Lösungen in der Ausbildung, bei der Bewertung von landwirtschaftlichen Betrieben und als Kommunikationshilfen eingesetzt wurden. Zur Unterstützung der Leitfäden für bewährte Praktiken werden weitere Ressourcen bereitgestellt.

Merkblätter

Der Leitfaden für bewährte Praktiken für Kühe am Ende ihrer Nutzung besteht aus einem Merkblatt über das Management am Lebensende und die Transportfähigkeit.

Leitfaden für bewährte Verfahren
Kühe am Ende ihrer Nutzung

In vorbildlichen Betrieben wird der Gesundheit und dem Wohlergehen der Tiere am Ende ihres produktiven Lebens Vorrang eingeräumt, indem sie sicher und komfortabel gehalten und mit Medikamenten zur Schmerzlinderung behandelt werden. Die Euthanasie sollte schnell und schonend von einem Tierarzt oder einer autorisierten und sachkundigen Person durchgeführt werden, wenn ein Tier nicht gerettet oder geschlachtet werden kann.

Erfolgsgeschichten

In der EU und darüber hinaus gibt es derzeit eine Reihe von Initiativen, die die Einführung tierschutzgerechter Praktiken in Milchviehbetrieben fördern sollen. In diesem Abschnitt heben wir Beispiele hervor, bei denen Gruppen erfolgreich zusammengearbeitet haben, um den Landwirten Ressourcen zu Tierschutzthemen zur Verfügung zu stellen. Die Landwirte waren an der Gestaltung vieler dieser Hilfsmittel beteiligt.

Diese Ressourcen kombinieren unterschiedliche Formate, die alle darauf abzielen, die Einführung von tierschutzfreundlichen Praktiken in den Betrieben zu fördern:

  • Austausch von Informationen und Praktiken unter Gleichgesinnten, einschließlich kurzer Videos von Landwirt zu Landwirt.
  • Initiativen zur Unterstützung des Übergangs zu Best-Practice-Verfahren
  • Infografiken, die gute und bewährte Praktiken in einem prägnanten und leicht verständlichem Format zusammenfassen.
Infografik
Gute Praxis für Milchkühe

Eine Infografik über das Wohlergehen von Milchkühen wurde in Irland in Zusammenarbeit mit wichtigen Interessengruppen entwickelt.

Sie kann heruntergeladen werden von: https://www.teagasc.ie/media/website/rural-economy/M11042-SWAB-Cow.pdf

Ressourcen

Um die Umsetzung des Care4Dairy-Leitfadens für bewährte Verfahren weiter zu unterstützen, wurden zusätzliche Ressourcen entwickelt oder bereits vorhandene relevante Ressourcen identifiziert.

Infografik
Euthanasie-Entscheidungsfindung

In vorbildlichen Betrieben stehen die Gesundheit und das Wohlergehen der Kühe am Ende ihres produktiven Lebens im Vordergrund, indem sie sicher und komfortabel gehalten und mit Medikamenten behandelt werden, um die Schmerzen zu lindern. Die Euthanasie wird auf schonende Weise praktiziert, wenn eine Kuh schwer leidet und nicht geheilt werden kann.

©UCD / MARQUETTE Gabi